Herstellung von Deponiematerial und Baustoffen

In der stationären Mineralgemischanlage können gemäß dem Genehmigungsbescheid zur Zeit über 100 Abfallstoffe angenommen und entsprechend behandelt werden. Die Behandlung erfolgt mit dem Ziel, diese Abfallstoffe für den Bergversatz, den Straßenbau, als mineralischer Deponie- bzw. Dichtungsbaustoff, als zertifiziertes Mineralgemisch sowie für den Einsatz nach Bodenschutzverordnung aufbereitet. Hierfür können unter anderem Schlacken, staubförmige sowie flüssig/pastöse Abfallstoffe zum Einsatz kommen.


In der Mineralgemischanlage werden Fluss- und Hafenschlämme, Betonschlämme, Schlämme aus Abwasserbehandlungsanlagen, Schlämme aus Kesselreinigungen, etc. in 3 Absetzbecken zunächst entwässert und anschließend in einem Mischer durch die Zugabe von mineralischen Stoffen und Bindemitteln verfestigt.

 

Die hergestellten Mineralgemische verfügen über höchste qualitative Anforderungen, ausgezeichnete Verfestigungseigenschaften und hohe Standfestigkeiten.